Hartmanns Weideschweine

Über Hartmanns Weideschweine

Man sagt ein Bild sagt mehr als tausend Worte, aber wir holen natürlich gerne etwas aus, um Ihnen einen Einblick in die Entstehungsgeschichte und die Philosophie, die hinter „HARTMANNS WEIDESCHWEINE“ steckt, zu geben:

 

„WIE KOMMT MAN ALS ZIMMERMANN EIGENTLICH AUF DIE IDEE, WEIDESCHWEINE ZU HALTEN?“

Ja, diese Frage wird Thomas Hartmann in der Tat sehr oft gestellt. Denn naheliegend ist dieser Quereinstieg nicht. Der größte Beweggrund, eine Weide mit eigenen Schweinen aufzubauen und davon irgendwann einmal gutes Fleisch herzustellen, war folgender:
Das ganze Billig-Fleisch aus dem herkömmlichen Supermarkt hat Herrn Hartmann und seiner Familie einfach nicht geschmeckt. Sie waren mit der Qualität unzufrieden, ja sogar unglücklich. Er dachte sich immer:

„ES SOLL WIEDER WIE DAHEIM SCHMECKEN…!“

Die Suche nach dem „Metzger des Vertrauens“ gestaltet sich in der heutigen Zeit sehr schwierig. Große Lebensmittel-Discounter verdrängen kleine Handwerksbetriebe und die industrielle Massentierhaltung ersetzt oft die klassische Viehzucht und bedroht die Existenz von familiengeführten und generationsübergreifenden Betrieben wie der klassichen Metzgerei.

So kam für Herrn Hartmann nur eine Möglichkeit in Frage: das Thema selbst in die Hand zu nehmen, damit Fleisch und Wurst wieder schmeckt und wir ganz genau wissen, woher es kommt und wie es hergestellt wird! Das war im Jahre 2014.

Ein guter Freund von ihm hielt zu diesem Zeitpunkt schon seit ungefähr 6 Jahren eigene Rinder. Angetrieben von seinen Visionen und inspiriert durch sein Schaffen kam es zum Entschluss, eigene Schweine zu halten. Anfangs sollte dies nur für den Eigenverbrauch dienen, aber wie so oft kommt Eins zum Anderen und durch Zufall hat es sich ergeben, dass eine wunderschöne Weide in Herkheim bei Nördlingen im Ries zur Pacht frei stand. Über die Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall kam er an die ersten Schwäbisch-Hällischen Landschweine und war sofort Feuer und Flamme! So haben sie 2014 in Herkheim mit vier Schweinen auf der Weide begonnen.

Beim Eigenverbrauch blieb es jedoch nicht lange, denn die Weide in Herkheim erregte immer mehr Aufmerksamkeit und Interesse, bis irgendwann die Nachfrage so groß war, dass sie anfingen ganze Schweine zu verkaufen. Es waren aber eher haushaltsübliche Mengen gefragt – denn nicht jeder hat Platz und den Bedarf für ein halbes oder gar ganzes Schwein… Also begannen sie, ihr Fleisch kiloweise anzubieten. Kurz darauf entstand die erste eigene Wurst, denn dies wurde vor allem von unseren Partnern und externen Verkaufsstellen (wie z.B. dem verpackungsfreien Laden »Ohne Umweg« in Nördlingen) angefragt. Immer mehr machten ihre leckeren Produkte also die Runde bei vielen Menschen aus der Region, die diese hohe Qualität schnell zu schätzen lernten.

Die Nachfrage wurde aber noch viel größer und Familie Hartmann hatte noch viel mehr Ideen im Kopf. Die Weide in Herkheim war auf Dauer leider zu klein. Thomas Hartmann wollte einfach noch mehr Schweine und weitere Tiere halten. Die Lohmühle in Nördlingen, ein ehemaliges Pferdegestüt, hatte er schon länger im Auge. Die tolle Lage am Stadtrand, mit der großen Grünfläche und den vielen Bäumen und der Möglichkeit, hier irgendwann einmal einen eigenen Hofladen zu betreiben, war das perfekte Anwesen für den nächsten Schritt.

Und so war es im Dezember 2018 dann soweit: mit Sack und Pack und ganz großen Plänen sind sie an die Lohmühle gezogen und haben dort ihren eigenen kleinen Bauernhof ins Leben gerufen…

Jetzt sind Sie neugierig auf weitere Anekdoten oder gespannt auf ihre Zukunftspläne? Oder Sie wollen einfach mal in Ruhe verweilen und den Moment mit ihren wunderbaren Tieren an der Weide genießen? Dann kommen Sie doch unbedingt an der Lohmühle  zu besuch vorbei, damit Sie die Familie Hartmann und vor allem ihre Weideschweine kennenlernen – es lohnt sich!

Gerne können Sie sich auch direkt auf der Homepage der Familie Hartmann einen genaueren Überblick verschaffen.

Produkte Hartmanns Weideschweine

Scroll to Top