Moll Holzdesign

Über Moll Holzdesign

Ideen aus holz

Erich Moll’s ganzer Stolz sind die für die Spülmaschine geeigneten Brotzeitbretter aus Holz. Hergestellt in seinem einzigartigen und patentierten Verfahren. Seine Bretter werden ausschließlich aus hochwertigen und unbehandelten Hölzern wie Buche und Zirbe angefertigt. Sonderanfertigungen und Wunschgrößen sind jederzeit machbar.

Lassen Sie sich von der Vielfalt der Produkte und Ideen überraschen.

Das Patent

„Die Liebe zum Holz und meine langjährige Erfahrung in der Holzverarbeitung haben dazu geführt, dass ich etwas ganz Besonderes entwickelt und darauf sogar ein Patent angemeldet habe: ein giftfreies und schonendes Verfahren, um Hölzer spülmaschinenfest zu machen“, erzählt uns Erich Moll voller stolz.

Erich Moll’s Geschichte

Als er im Herbst 1980 seine Lehre als Schreiner begann, konnte Erich noch nicht ahnen, dass ihm die Arbeit mit dem Werkstoff Holz so viel Freude, Leidenschaft und Liebe geben würde.

Doch leider musste er über die Jahre feststellen, dass die gesundheitlichen Probleme zunahmen, da er in seiner beruflichen Laufbahn überwiegend mit melaminbeschichteten Spanplatten zu tun hatte.

Nach einer jahrelangen Odyssee von einem Arzt zum Anderen, ohne genauen Befund und mit immer wieder neuen Krankheiten, kam er zu dem Ergebnis, dass sich aus gesundheitlicher Sicht etwas ändern muss! „Ich habe die Reißleine gezogen und den Beruf gewechselt“, erzählt Erich Moll heute. 

Da die Beschwerden keine typischen Symptome für eine Berufskrankheit waren, wie z.B. eine Eichen- und Buchenholzstaub-Allergie, bekam er auch keine Umschulung. So machte er sich selbst auf den Weg, um sich beruflich neu zu orientieren, auch wenn schwer fiel, da er seiner Arbeit als Schreiner gerne nachging!

Da Erich nie ganz vom Schreinern weg kam arbeitete er zu Hause. In der heimischen Werkstatt, in der nur mit Naturmaterialien und unbehandeltem Holz gearbeitet wird, hatte er nie Probleme. So kam er nach und nach zu der Erkenntnis, dass seine gesundheitlichen Probleme am Melaminharz in den Spanplatten gelegen haben müssen. Mit dem Kunstharz sind zum Beispiel Krankenhauseinrichtungen oder Büromöbel beschichtet.

Die heutige Kundschaft liebt und schätzt die naturbelassenen Artikel. Nicht nur die einzigartigen für die Spülmaschine geeigneten Brotzeitbretter, sondern auch die Kerzenständer und allerlei Geschenkartikel!

Für seine patentierten Brotzeitbretter hat sich Erich Moll ein Verfahren zu Nutzen gemacht, welches die Holzbrettchen spülmaschinenfest macht. Gut zwei Jahre machte er unzählige Versuche und Tests, bis er nun endlich eine Lösung fand. Er verwendet ein thermisches Verfahren, durch welches die Zellstruktur des Holzes verändert wird. „Sie müssen sich das so vorstellen: Das Holz wird wie in einem Backofen erhitzt“, erklärt der Schreiner. Ähnlich wie bei der künstlichen Holztrocknung wird bei dem Prozess dem Holz die komplette Feuchtigkeit entzogen und so die Struktur verändert.

„Es gibt kein anderes Holz, welches für den Geschirrspüler geeignet ist“, erzählt Moll stolz. Denn im August 2018 hat er seine Erfindung beim Deutschen Patentamt eingereicht. Einige Wochen später wurde dem Tüftler ein Patent für spülmaschinenfeste Küchenutensilien aus Holz ausgestellt. Der Deininger könnte also auch Kochlöffel oder Schüsseln mit seinem Verfahren herstellen und verkaufen – keinem anderem ist das laut Patentgesetz nun erlaubt.

Bislang bleibt er allerdings bei Brotzeitbrettchen in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Moll verwendet für seine Brettchen ausschließlich norddeutsches Lärchenholz. Dass es nachhaltig angebaut wird, ist dem Schreiner besonders wichtig. Auch, dass keinerlei chemische Substanzen für die Holzbearbeitung verwendet werden, spielt für Erich Moll eine große Rolle. Schließlich hat er am eigenen Leib spüren müssen, wie Kunstharz dem Körper schaden kann. Deswegen hat Moll seine Produkte auch dem TÜV vorgelegt. Eine chemische Prüfung hat dort bestätigt, dass die Brettchen weder mit Holzschutzmitteln noch mit anderen Schadstoffen behandelt wurden.

Wer ein Brettchen bei Erich Moll kauft und es dann regelmäßig benutzt und in den Geschirrspüler gibt, braucht das Holz auf keine besondere Weise pflegen. „Wie jedes Holz sollte man es nach dem Spülen gut trocknen und dafür am besten hochkant aufstellen. Das ist das A und O“, erklärt Erich Moll.

Vielleicht sagen ja auch Sie bald:

„Ich will ein Brett von Dir“

Wenn Sie den Moll Holzdesign Verkaufsraum besuchen wollen, vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin unter der Nummer 0174/8460215.

Sie können auch jederzeit nach Ihrer ganz speziellen Größe anfragen.

Sonderanfertigungen sind jederzeit machbar.

Produkte Moll Holzdesign

Shopping Cart
Scroll to Top